BIGMUEG

Besonderes

Aktuelles

DER ANFANG

PROJEKT MBB 2009

UNSER TEAM

Veranstaltungen

Downloads MBB

Impressum

e-Mail an uns

Pressearchiv

Bankverbindung

Im April 2009 haben wir zum erstem Mal von den konkreten Plänen, auf Sansenhecken eine Mineralstoff Behandlungsanlage einzurichten, gehört. Wir haben uns nach dem Studium der Stoffliste Sorgen gemacht, ob diese Stoffe wirklich hier in Buchen verarbeitet werden sollten. Der zukünftige Betreiber der Buchener Anlage, die Firma ECOSOIL hat bereits eine vergleichbare Einrichtung im Vollbetrieb und hat auf unsere Frage, ob wir diese besichtigen könnten, einem Besuch zugestimmt.
Wir haben uns im Sommer 2009 auf den Weg gemacht, um diese Anlage in Biburg in Niederbayern zu besichtigen. Der Betrieb liegt nach eigenen Angaben der ECOSOIL "zentral in Bayern und ist über die Autobahn BAB 93 und die Bundesstraßen B 16, B 299 und B 301 gut zu erreichen". Das können wir nur bestätigen, die Betriebsstätte in Biburg liegt nur 2 Min. von der Autobahnausfahrt entfernt.
Die Anlage, die uns die Kollegen von ECOSOIL gezeigt haben beschäftigt sich mit der mechanischen Bearbeitung von Gleisschotter und der Reinigung von belasteten Böden aller Art.
Die einzelnen Fraktionen werden gesondert unter Dach gelagert und erst nach der Reinigung und Sortierung in einem speziell dafür eingerichteten Gebäude in der Außenfläche gelagert. Die aus den Fraktionen durch mikrobiologische Behandlung und Bodenwäsche entfernten Bestandteile werden in einem so genannten Presskuchen der termischen Entsorgung, also Verbrennung zugeführt. Wir wurden gebeten, diesen Presskuchen nicht anzufassen, weil die Stoffe darin gefährlich und giftig wären.
 
Anlage in 93354 Biburg
 
         
Bild 1                               Bild 2                                         Bild 3
 
 
Bild 1 Gebäuderückbau
Bild 2 Gleisschotterbearbeitung
Bild 3 Bodenwaschanlage