BIGMUEG

Besonderes

Aktuelles

DER ANFANG

PROJEKT MBB 2009

UNSER TEAM

Veranstaltungen

Downloads MBB

Impressum

e-Mail an uns

Pressearchiv

Bankverbindung

"Kerl wach uff"
"Es ist noch nicht ganz zu spät-in der Not hat sich ein Engel an uns gewandt"
Kerl wach uff, kerl wach doch endlich uff, denn Buchen ist geweiht, vom Untergang nicht mehr weit. Es werden Angst und Sorgen sich verbreiten, denn Sansenhecken wird uns in den Abgrund leiten. Der Giftmüll-berg wird sich vermehren, wenn Ihr Bürgersleut wird euch nicht wehren. Aus ganz Europa rollen an über unsere Straßen dann, Arsen - Schlacke - Asbeste und so weiter…, bis unsre Luft dann stinkt, wohl leider.
Dieser Cocktail wird uns dann nicht schmecken, denn eines Tages werden wir daran verrecken. Die Räte haben uns eh verlosse und tun mit Sektbegieße, was Sie gegen die Bürger haben beschlosse. Denn nur die Gier nach Geld, hat sie dazu verleitet, aber es wird ihnen in Zukunft noch viel Schmerzen bereitet. Denn eines Tages wird sie ihr gewissen plagen und sich überlegen, was wir da angestellt haben.
Im Internet ist ja schon zu lesen, der Teufel ist in Buchen gewesen. Der Tourismus wird bald versiegen, Geschäfte, Lokale, Tropfsteinhöhle, Sanatorium usw. werden schließen, weil viele Gäste bleiben fern, denn für ihre Gesundheit tun sie´s gern.
Aber es ist noch nicht ganz zu spät, bevor Buchen endgültig den Bach runtergeht. In der Not hat sich ein Engel an uns gewandt und uns die Bürgerinitiative BIGMUEG gesandt. Um den Verantwortlichen das Fürchten zu lehren, müssen wir alle Bürger uns um BIGMUEG scheren. Denn wenn unser starker Arm es will, stehen auf Sansenhecken alle Räder still.
 
Ein Leserbrief in der RNZ am 11.02.2010
geschrieben von Franz Brand aus Seckach
 
Wir haben uns sehr darüber gefreut. Bürgermeinung mit Leidenschaft zu Papier gebracht. Bravo!